Eine Münchner Hochzeit im Freien

Hochzeit im Freien

Geschrieben am von Roland Böstro · Kategorie(n): Hochzeit

Eine Münchner Hochzeit im Freien

Sich unter einem blauen Himmel das Ja-Wort geben – das ist für viele Münchner Hochzeitspaare der größte Traum. Die Natur hat etwas Spirituelles, mit dem sich viele Menschen verbunden fühlen. Egal ob es mit Blick auf den See oder Blick auf die Alpen sein soll, das facettenreiche Münchner Umland hat Outdoor-Begeisterten garantiert einiges zu bieten. Daher eignet sich die Hochzeitslocation München hervorragend für eine Hochzeit im Freien! Damit sie auch sicher gut gelingt, haben wir die besten Tipps und Tricks für Naturfreunde zusammengestellt, die gerne an der frischen Luft heiraten möchten.

Der Wetterfaktor

Da man das Wetter (noch) nicht bestellen kann, sollte man stets einen Plan B für Regen, starken Wind oder andere unberechenbare Wettervorkommnisse bereit haben. Je nach Location gibt es vielleicht eine Scheune oder einen Pavillon die man dekorieren und im Falle eines Falles als Ausweichmöglichkeit vorbereiten kann. Falls nicht, bieten sich Festzelte an. Bei leichtem Regen genügen manchmal sogar schon Regenschirme, damit zumindest die Trauung an der dafür vorgesehenen Stelle vollzogen werden kann. Aber nicht nur für schlechtes Wetter muss man sich wappnen. In München und Umgebung kann es im Sommer recht warm werden, also muss für ausreichend Schutz vor der Sonne und Erfrischungen für die Gäste gesorgt werden. Auch Insektenspray und Sonnencreme sind im Sommer eine klasse Idee und werden von allen Beteiligten in der Regel hoch geschätzt.

Das richtige Mobiliar

Beim Heiraten im Freien stellt sich die Frage, wo man am besten das passende Mobiliar für die Trauung und die anschließende Feier herbekommen soll. Sofern die Location nicht von einem Veranstalter verwaltet wird, der die Sitzgelegenheiten, Tische, Dekorationen, etc. zur Verfügung stellt, ist das Hochzeitspaar selbst dafür verantwortlich. Am besten also bei Verleihern, dem Caterer oder, falls vorhanden, dem Hochzeitsplaner anfragen. Idealerweise sollte alles geliefert werden, damit man sich nicht auch noch um die Abholung und den Transport kümmern muss. Achtung, für ausgefallene und schwer erreichbare Hochzeitslocations die z.B. nicht gut anfahrbar sind, können sich hier einige logistische Herausforderungen ergeben. Also auf keinen Fall bis zur letzten Minute mit der Organisation warten! Geheimtipp: Biergarnituren sind einfach zu transportieren und schnell aufgebaut. Sie sehen mit einer weißen Husse richtig elegant aus!

Wähle die perfekte Uhrzeit

Bei einer Hochzeit im Freien muss man sich auch Gedanken über die Uhrzeit der Trauung machen. Bei Sommerhochzeiten bietet sich der Morgen oder der Nachmittag an, damit man die pralle Münchner Sonne zur Mittagszeit meiden kann. Aber auch die Lichtverhältnisse sollten bei der Wahl der Uhrzeit eine Rolle spielen. Je nach Tageszeit ist die Sonneneinstrahlung anders. Man kann sich bei der Location erkundigen, ob sie wissen, welche Zeit gut geeignet ist, oder auch den Fotograf oder die Fotografin frage, die sich als Profis mit vorteilhaften Lichtverhältnissen bestens auskennen!

Lasse die Natur in deine Hochzeit mit einfließen

Die Natur des Münchner Umlands liefert die perfekte Bühne für eine wunderschöne, romantische Hochzeit. Dementsprechend sollten alle Details auch dazu passen. Ein pompöses, aufgebauschtes Kleid mit langer Schleppe ist z.B. keine gute Wahl für eine Wald- oder Seehochzeit. Viel besser sind romantische, enger anliegende Kleider die natürlich und nicht zu aufgesetzt aussehen. Das gilt übrigens auch für die gesamte Dekoration der Trauung und der anschließenden Festivitäten. Sie sollten die Natur unterstreichen und ihre Schönheit hervorheben, daher müssen sie von den Farben, den Materialien und dem Stil zu der Location passen.

Eine helfende Hand (oder zwei, oder drei…)

Da Hochzeiten im Freien oft eine umfangreiche Vorbereitung benötigen, ist es immer eine gute Idee sich Hilfe zu suchen. Man kann beispielsweise Freunde und Familie fragen, ob sie kleine Aufgaben in der Vorbereitung und der Durchführung der Hochzeit übernehmen können. Dabei am besten genau festhalten, wer welchen Job erhalten hat. Außerdem kann man bei der Location anfragen, welche Unterstützung sie einem bieten können. Falls alle Stricke reißen, bietet sich ein professioneller Hochzeitsplaner an, besonders bei ausgefallenen und ungewöhnlichen Locations.